Kategorien
Bewegen & Beschäftigen Flimmern & Sehen Sport

Das Halbfinal-Hörspiel. Gelesen Von Bela Rethy. Produziert von der UEFA

„Nur weil es live ist, heisst das nicht, dass wir auch alles sehen“, schrieb ich vor ca. einer Woche.

Nun haben wir nicht nur nicht alles, sondern zeitweise gar nichts gesehen, da ein Stromausfall im Übertragungszentrum in Wien zum Bildausfall währrend des Halbfinalspiels zwischen Deutschland und der Türkei führte. Und zwar weltweit, denn schließlich müssen alle ihr Bildsignal direkt von der UEFA beziehen. So steht es in den Verträgen. Und so hätten wir beinahe den 2:2 Ausgleich der Türken verpasst, wenn nicht, ja wenn nicht das Schweizer Fernsehen eine Klausel weniger im Vertrag hätte und die Bilder direkt per Glasfaserkabel bekäme. Das war unsere einzige Rettung und bewahrte uns davor das Spiel als reines Hörspiel genießen zu müssen.

Und damit offenbart sich eine ganz andere Problematik, die bei der bisherigen Diskussion um die Weltregie der UEFA, noch viel zu kurz gekommen ist. Was ist im Falle einer Panne?

Da sieht die ganze Welt schwarz. Oder Archivbilder, wie zum Beispiel in Frankreich geschehen, wo der Sender TF1 nicht schnell genug auf das Schweizr Signal umstellen konnte.

Interesannt ist, dass das ganze theoretisch noch ein Nachspiel für das ZDF haben könnte, denn laut Vertrag sind sie verpflichtet das offizielle Signal, und nur das, der UEFA zu zeigen. In dem nichts zu sehen war. Und übrigens auch wieder nicht der türkische Fan, der zwischenzeitlich das Spielfeld bevölkerte.

Diese Panne sollte endgültig allen vor Augen geführt haben, dass es Zeit wäre, sich von der Weltregie zu verabschieden, damit das Zuschauervergnügen und vielleicht sogar der Sport wieder etwas mehr im Vordergrund stehen.
Die Erfolgsaussichten dafür sind allerdings äußerst gering. Deswegen können wir nur hoffen, das beim Finale ähnliche Pannen ausbleiben und wir ohne die Schweizer auskommen.

Denn das werden wir in Zukunft bei Fussballübertragunge sowieso, denn gestern war die letzte ZDF-Übertragung dieser EM und damit auch des alten Trios aus Urs Meier und Jürgen Klopp und Johannes B. Kerner. In Zukunft wird Ex-Natinaltorhüter Oliver Kahn an der Seite von Kerner die Spiele der Fussballnationalmannschaft kommentieren.

Good Bye Klopp & Meier!

Ich bedanke mich bei Kloppo und Meier für die schönen Fussballerfahrungen.

Kategorien
Siebbelag Sport Wort

Klare Dominanz gegenüber Kroatien

Joachim Löw sprach davon, er wolle den Kroaten beim Spiel seinen Stempel aufdrücken.

Das ist auch prächtig gelungen und Sheephunter.de/netzfeuilleton.de weiß exklusiv, was auf dem Stempel stand:

macht was ihr wollt

P.S.: Während ello noch davon spricht das Mittelfeld abzuschaffen, machen es die Deutschen einfach…

…und setzen Odonkor und Ballack in der Abwehr ein…

Kategorien
Siebbelag Spiel

Das Internet als Spielwiese

Das Internet wimmelt inzwischen nur so von RPG, Browser Games und virueller Welten.
In manchen wird sogar das Internet selbst zur Spielwiese.

So zum Beispiel bei ForumWarz. Dieser BrowserGame simuliert das Internet und bietet dabei gleichzeitig eine geniale Parodie auf alles was sich in den weiten des WorldWideWeb so findet.
So lüftet das Spiel zum Beispiel das große Geheimnis, weshalb Foren immer wieder zugespammt werden. Dafür gibt es nämlich Punkte und man wird hochgelevelt und oft stehen dahinter bedrohliche Organisationen, die den Auftrag dazu geben.
Man selbst schlüpft in diesem Spiel in die Rolle eines solchen Forenspammers (was für einige von euch sicher keine allzu große Umstellung ist) und muss als Camwhore, Troll oder Emo Kid versuchen möglichst viele Foren durch Sachfremde Postings und Spam zu zerstören. Wenn man dann von den Usern deshalb beleidigt wird, krazt das natürlich am Ego, also passt auf, dass ihr hier nicht zu Grunde geht.

Doch das ist nicht alles über sTalk wird man immerwieder angesprochen und mit Sondermissionen ausgestattet. So soll man zum Beispiel einem verzweifelten Fetischisten ein Bild von Yuriko-chan bedeckt mit Eiweiß und Brotkrumen besorgen oder einem Herrn Fist-It äh Fix-it helfen das Forum der Konservative Kristian Koalition zu zerstören.

Gegen Später kann man dann auch eigene Missionen basteln oder die von anderen Usern spielen. Dieses Game bietet eine herrliche Parodie auf das gesamte WWW und einige der dortverkehrenden Typen.

Bei PMOG – The Passively Multiplayer Online Game wird tatsächlich gleich das komplette reale Internet zu Spielwiese.

Durch ein kleines Plug-In in den Firefox Brwoser kann man während man ganz mormal durchs Netz surft CharacterPoints sammeln und anderen Mitspielern auf verschiedenen Seiten Minen oder Geschenke hinterlassen.

Auch hier gibt es Missionen bei denen man auf den Pfaden anderer Spieler das Internet entdecken kann und man kann selbst andere auf interessante Seiten des Webs führen. So wird das ganze zu einer spielerisch großen Linksammlung auf der es immer neues zu entdecken gibt, aber passt auf, dass ihr dabei nicht in eine Mine tretet. ;)

Man sieht sich in den Weiten des Internets.