Kategorien
Featured Musik

Doktorarbeit

Woran denkt man, wenn man von einer Doktorarbeit hört?

An das neuste Werk von Dr. Dre? Vielleicht, falls Detox irgendwann den Weg in die Regale findet. Die Mehrheit aber, wird an eine möglichst beispiellose Ausarbeitung eines Themas denken. Und genau damit kommen wir der Sache gefährlich nahe. Eine Doktorarbeit, ist eine Dissertation. Ein “Diss.”…

Spricht man im HipHop-Jargon von einem Diss, gleichen diese Arbeiten heutzutage keiner Doktorarbeit mehr.
Es geht meist nur noch darum mehr oder wenig fremde Mütter grundlos zu penetrieren und oder den Kontrahenten so stark zu bedrohen und zu beleidigen, dass man hofft, dass dies wiederum nicht zu übertreffen geht und man somit als „Sieger” da steht.

Ein Diss, gab es damals vielleicht auf einer Juice CD oder irgendeiner B Seite. Irgendwann fanden die Künstler den Weg, die Tracks in Internet zustellen.

Heute gibt es YouTube und MySpace. Promo inklusive.

Bestes Beispiel der Jetztzeit: Der – erneute – Schlagabtausch zwischen Sido / Aggro Berlin und Bushido / ersguterjunge.
Das Konstrukt der Songs ist klar. Möglichst „harter” Beat, (min.) 2 mal 16 Zeilen getrennt durch „Hook” und zwischen durch vielleicht mal eine „Bridge” um die Spannungskurve nicht ganz in den Keller gehen zu lassen. Und ganz wichtig: Davor und oder danach eine „Ansage” machen, die man beliebig lang gestalten kann.

Das langt dann im Endeffekt vielleicht für unangekündigte Hausaufgabenkontrollen, lange jedoch nicht für eine Doktorarbeit.

Es gibt auch Werke, die künstlerisch und musikalisch tiefer gehen. Lieder die amüsieren, staunen lassen oder ganz einfach beeindrucken.

Eine kleine Sammlung, der Diss-Tracks, die sich dieses Prädikat „Diss.” verdienen, bekommt ihr von mir aufgetischt.

(Die Reihenfolge stellt keine Wertung da)

Azad – 7 Lektionen ( Samy de Bitch)

Für damalige Verhältnisse ein ungewähnlicher straighter und knadenloser Verbalschlag von Azad gegen Samy Deluxe. Azad galt damals eher noch als Untergrund und Samy Deluxe war für viele der beste Rapper Deutschlands.

Samy Deluxe – Rache is Süß

Der Gegenschlag von Samy Deluxe. Entertainment auf höchstem Niveau.

„Ausserdem geht es beim Batteln um klares zu trennen, es geht nicht darum Namen zu nennen sondern denn Rahmen zu sprenge” Noch Fragen? Gut!

Eko Fresh – Die Abrechnung

Eko Fresh polarisiert. Als erster (gescheiteter) Main-Stream Rapper im Lande, zog er für seine Art und seinen Weg stets Kritik auf sich.

Er musste viel einstecken und man dachte schon er sei verschwunden.

Doch dann veröffentlichte er die Abrechnung. Dort verarbeitete er alles, was er sich anhören musste.

Nebenbei: 1 + für das Gesamtprodukt. Von der Idee bis zur Ausführung alles perfekt.

Man wünscht sich, dass Eko einfach nicht mehr aufhört auf diese Art und Weise seine Vergangenheit zu erzählen.

Bushido feat Eko Fresh – Flerräter

Und der Wunsch wurde, zu mindest für kurze Zeit, erfüllt.
Eine der Sternstunden Bushidos. Der Beat war schon auf CCN, dem gemeinsamen Album mit dem Zielobjekt Fler, ein absolutes Brett.

Das Dingen wieder auszugraben und die damalige „Meine Idee”-Kritik so einfach ad acta zu legen, war einfach nur cool.

Zudem war die Zusammenarbeit der beiden damals völlig überraschend. Auch, wenn ich Bushido den Inhalt seiner Zeilen sonst eher kritisch gegenüberstehe und hinterfrage, glaube ich ihm hier jedes Wort.

Das ewige Hin und Her zwischen den Camps, war für den Augenblick deutlich entschieden.

Wenn man von der 2-Minütigen Ansprache am Ende mal absieht, passt einfach alles.

Kool Savas – Das Urteil

Dass Savas battlen und Gegner vernichten kann ist spätestens seit seiner MOR Zeit bekannt. Der Rapper, der den Geschlechtsverkehr mit den Familienmitgliedern des „Gegners” quasi Salonfähig gemacht hat, zeigte sich zu einem Thema jedoch immer gesonnen: Eko und die Trennung von seinem Schützling.

Er schwieg über das Thema. Lies die Sache nie großartig aufkommen. Es gab immer mal wieder Seitenhiebe und Vorwürfe Richtung Ekrem Bora, klar, aber einzelne Disstracks waren kein Thema.
Bis eben „die Abrechnung” kam. Spätestens jetzt musste Kool Savas reagieren. Und das tat er so, wie es noch keiner vor ihm und wohl auch niemand nach ihm je machen wird.

Die Atmosphäre in diesem Track ist einmalig. Beat, Text, Rap – einfach rund.

Samy Deluxe – Sellout Sam

Die Juice hat nicht nur Freunde in der Szene (gehabt). Alleine die Selbstironie in der Hook ist es wert, dass der Track hier genannt wird. Aber auch die raptechnisch höchst unterhaltsamen 3 Verse sind aller Ehren wert.

DJ Desue feat Samy Deluxe, D-Flame, KC da Rookie. – Fuck Tomekk
Nein ich bin kein Samy Deluxe-Fan, aber dieser Track sollte auch in keiner Liste guter Diss-Tracks fehlen. Das war quasi das Game-Over-Signal für Tomekk. Hier wird dem Hörer die Welt der Rapper ein großes Stück näher gebracht. So nah, dass man denken könnte, man säße mitten in einem Streitgespräch mit den Protagonisten.

Kalusha – Kugeln kennen keine Rücksicht

Einfach gesagt: Authentisch. Und noch dazu ist es einfach eine lyrische Bombe.

„Ich lass mein Homie fahren und ich Bang vom Rücksitz.”

Flow technisch gibt es sicher Besseres. Aber man will ja auch in Gangster Filmen nicht unbedingt immer Robert De Niro sehen, sondern auch mal hin und wieder Joe Pesci.
Es gibt 2 Möglichkeiten: Entweder ist er dem Aggro Camp zu unbekannt gewesen, oder die Ansagen haben eingeschüchtert.Eine Antwort oder ein Wort zu ihm gab es nicht – dabei hat man bei Aggro Berlin sogar Charnell geantwortet.

Snaga und Manuellsen – Massiv hängt

Zu Massiv will ich nicht viel mehr verlieren, auser dass er ein Rapper ist, der zu der damligen Zeit ziemlich viel austeilte und es irgendwann mal übertrieb.
Snaga und Manuellsen haben der Sache ein Ende gesetzt. Hart, direkt, technisch gut und mit Herz.

Kollegah – Ein guter Tag zum Sterben

Man mag von ihm halten was man will. Von seinem Style und von seiner Art, gibt es sicher mehrere Auffassungen. Aber was der junge Mann hier gegen Seperate abliefert, ist Rap a la Perfektion.

Kostprobe? Sicher.

Deshalb duck dich, Sebastian Faisst.

Denn mein Hosentascheninhalt ist wie Raupen – er entpuppt sich als Butterfly.
Du Bengel ey, wen willst du Poser bangen ey?

Mein Oberarmumfang entspricht dem deines Oberschenkels, drum benehm dich nicht so feindselig!
Dein Oberarmumfang entspricht dem von meinem nicht erigierten Fleischpenis
.”

Und das war erst der Anfang.

Der Rest ist Punchline-Massaker und bestes Entertainment.

Im Sinne von RTL, ProSieben und Co gibt es 10 Tracks. Warum eigentlich immer 10? Warum nicht mal 11? Oder 12? Oder gar 13 – die Unglückszahl? Ich weiss auch nicht – deshalb:

Kool Savas feat Eko Fresh – Renexekution

Game Over, MC Rene. Mehr muss ich nicht sagen.

Ercandize – Verdanken

Der etwas andere Diss. Ercan kann singen und zeigt es. Er wirkt wie ein Pate, der zu einem alten Bekannten spricht. Man ahnt, warum Ercandize im Pott so viel Anerkennung hat.

Illmatic – Nicht mit Illz

Costa zeigt seine Skillz und legt Reimketten hin, die es in Deutschland sehr sehr sehr selten zu begutachten gibt.
Rap-Power-Sport!

Kategorien
Musik Siebbelag Spiel

Hör-Spiel

Ich bin auf dieses Flash Game schon via Ehrensenf aufmerksam geworden, allerdings konnte ich es da nicht ausprobieren, weil ich grad miten in einer Vorlesung saß und Ton “leider” essentiel ist.

Nun hat es glücklicherweise Frédéric von Spreeblick noch mal aufgegriffen und mir so ins Gedächnis gerufen.

Play Auditorium
Play Auditorium Screenshot

Worum es geht? Man versucht einen Lichtstrahl so zu lenken, das Ton erzeugt wird.
Hört sich banal an, ist aber wirklich großartige, weil ganz mal was ganz anders und mit viel Liebe gemacht!

Zum Spiel auf Playauditorium.com

Kategorien
Flimmern & Sehen Musik

Neue Regeln für den Eurovision Songcontest

Nachdem die Westeuropäischen Staaten durch massiven Druck, schon letztes Jahr die Regeln im Semifinale des European Song Conetst änderten, sollen nun nächstes Jahr noch einmal die Regeln geändert werden. Diesmal geht es aber fast zum alten Auswahlsystem zurück.

Die Jurys sollen nämlich wieder eingeführt werden. Selbstverständlich werden sie nicht alleine entscheiden, sondern auch die Zuschauer via Telefonvoting. Ich weiß nicht ob ihr das Votingsystem von Let’s Dance kennt, aber so in der Art kann man sich das System des neuen Auswahlverfahrens vorstellen. 50% Zuschauer und 50% Jury.

Man möchte damit die Show interessanter machen, ob das gelingt bleibt abzuwarten. Die oft unterstellte Ostdominanz gab es ja nie wirklich, denn der Musikgeschmack ist in jedem Land unterschiedlich.

Eine Frage beleibt aber trotzdem offen: Wie wird der neue deutsche Vorentscheid des European Song Contest sein? Bisher hat sich der NDR nämlich nicht wirklich darüber geäußert, wie das neue Konzept aussehen wird. Es wurden zwar die Konzepte der anderen Ländern analysiert, ob diese auch für uns in Frage kämen, aber bisher wurde hier keine Entscheidung getroffen.

Viele Teilnehmerländer des European Song Contests suchen hingegen schon fleißig. Vor allem Groß Britannien fährt harte Geschütze auf: Niemand geringeres als Andrew Lloyd Webber wird den Song für den Teilnehmer schreiben, der in einer speziellen Castingshow gesucht werden soll.

Man muss gespannt sein, wer für uns in den Vorentscheid für den European Song Contest geht.

Habt ihr vielleicht jemanden, den ihn gerne dort sehen würdet? Dann schreibt ihn in die Comments!

Links

Eurovision.de

esctoday.com

eurovison.tv

Kategorien
Musik

Kennen Sie den…?

Wenn diese Frage gestellt wird, mündet sie normalerweise in einen mehr oder weniger gelungenen Witz. Doch auch bei Paul Carrack ist sie mittlerweile Programm. Die ganze Welt singt seine Songs, aber auf der Straße erkennst du ihn nicht! Vielleicht denkst kurz mal nach, den kenne ich doch von irgendwo her, aber dass es sich um Paul Carrack handelt, darauf kommst du wahrscheinlich nicht. Es hat selbstverständlich auch seine Vorteile weiterhin regelmäßig ungestört seine Musik unters Volk zu bringen.

Glaubt mir, fast jeder von uns hat Paul Carrack schon im Radio gehört, vor allem mit dem Titel “Over my shoulder”. Allerdings hier mit der Band Mike & The Mechanics, die von Genesismitglied Mike Rutherford gegründet wurde.

Paul Carracks Musik ist nämlich leicht erklärt, wohlfühlen und entspannen heißt das Zauberwort. Musikalische Überraschungen sollte man aber nicht erwarten, denn er macht auf seinem neuem Album “I Know That Name” genau das was er sonst macht, gute Musik.

Wer eine Kostprobe seines Könnens haben möchte, kann sich hier einen kostenlosen Song zur Gemüte führen.

Links

Paul Carracks Homepage

Paul Carrack beim Genesis – Fanclub

Album beim Amazon

Kategorien
Bücher Featured

Deutschlands sexuelle Tragödie

Im Zuge der Veröffentlichung des vor kurzem erschienenen “Deutschlands Vergessene Kinder”-Samplers brachten die Mitarbeiter der Arche zwei Bücher heraus, das gleichnamige “Deutschlands Vergessene Kinder” als auch “Deutschlands Sexuelle Tragödie”. Letzteres lag Freitag letzter Woche in meinem Briefkasten.
Das Buch gliedert sich in viele 3-bis-5-seitige Geschichten über die Einzelschicksale von vielen der Kinder, die die Mitarbeiter der Arche im Laufe ihrer Arbeit dort kennen gelernt haben, dazu gesellen sich zusammenfassende Erkenntnisse und Anmerkungen der Autoren zu jeweils einem Bündel von Geschichten. Schon im Vorwort wird deutlich, was das Hauptanliegen der Autoren bei der Veröffentlichung war:
Die Problematik nicht länger totzuschweigen.

“Das einstige Tabu, mit dem das Thema Sexualität behaftet war, ist längst dem Tabu gewichen, über die Folgen der sexuellen Freizügigkeit zu sprechen. Dass es Sexsucht, Pornografiesucht und extreme sexuelle Verwahrlosung gibt, wird nur selten thematisiert.”

– Thomas Schirrmacher im Vorwort

Als Schwerpunkt für die Lösung kristallisieren sich recht schnell die Knackpunkte heraus. Die Eltern (,wenn man denn davon sprechen kann, da in den meisten Fällen nur eine Mutter im Umfeld des Kindes anwesend ist,) und deren Umgang mit Sexualität, quasi die durch das Vorbild der Eltern erlebte Wertevermittlung. So ist es in den beschriebenen Familien keine Seltenheit, dass Kinder gemeinsam mit den Eltern Pornos schauen oder ihnen direkt beim Sex zuschauen, oder andersrum: die Eltern gerne mal ins Zimmer kommen, wenn der Sohn gerade aktiv ist. In ganz prekären Fällen schläft auch die Mutter mit den Freunden der Tochter und zwingt die Tochter zu einem Dreier mit dem Stiefvater.
“Ist doch was ganz natürliches, ist doch nur Sex” ist dann meistens die Begründung. Dass die frühe Konfrontation mit diesem Thema oft die Kinder für das ganze Leben schädigt, ist keinem Elternteil bewusst. Der vorgelebte Lebensstil vermittelt keinerlei Zusammenhang zwischen Liebe und Sex, Kinder sehen ständig ihre Mutter den Partner wechseln und leben es nach, investieren gar keine Kraft in den Versuch, eine Beziehung lange aufrecht zu erhalten.

Viele Kinder erfahren zu Hause eine emotionale Distanz, da die Mutter genug mit ihren eigenen Probleme zu tun hat, und sehen Sex als eine Art Hochleistungssport, wo man sich mit geringem Einsatz schnell Anerkennung holen kann. Nicht selten wissen schon 15-Jährige nicht mehr, mit wie vielen Leuten sie schon im Bett waren, aber prahlen dafür gerne damit, was sie im Bett so “drauf haben”. Und wenn eine 14-Jährige auf einer Klassenfahrt 4 Jungs nacheinander in einem Zimmer oral befriedigt, ein Junge dann mehr will und sie daraufhin vergewaltigt, während die anderen 3 ihn anfeuern – und der Lehrer dann noch sowas wie “Wie kannst du denn sagen, dass du das nicht wolltest, wo du vorher gleich mit vier Jungs im Bett warst” erwidert – dann weiß man irgendwie schon gar nicht, was jetzt das krasseste an dieser Geschichte ist.

“Da ergiebt sich, daß Moral-Predigen leicht, Moral-Begründen schwer ist.”
-Arthur Schopenhauer

Nun könnte man natürlich meinen, dass diese Entwicklung nur eine kleine Gruppe der Gesellschaft betrifft, die zudem dem so genannten Prekariat zuzuordnen ist. Doch es finden sich auch Kinder im Buch, deren Eltern Lehrer oder Polizisten, also im weitesten Sinne Beamte sind. Eine Journalistin trug an einen der Autoren die Frage heran, ob denn diese Schicht nicht für immer unter sich bleiben würde und diese Dynastien nicht geschlossene Kreise wären – also im Prinzip ja für die Gesellschaft keine Gefahr bestünde – woraufhin dieser ganz entsetzt reagierte.
Natürlich ist es ein Fakt, dass der Großteil dieser sexuellen Verwahrlosung Menschen aus oder in sozialen Brennpunkten betrifft und die gesellschaftliche Oberschicht seltener davon betroffen ist. Ein ebenso wichtiger Fakt ist allerdings, dass gerade diese Oberschicht viel seltener und weniger Kinder bekommt als die von der Journalistin angesprochene Unterschicht. Denn Verhütung spielt bei guten 95% der Kinder in der Arche gar keine Rolle, weder wegen Schwangerschaft, noch wegen Geschlechtskrankheiten. Überträgt man die Aussagen der Kinder mal auf das ganze Land, müssten 80% der Deutschen eine Latexallergie haben und könnten deshalb ja leider keine Kondome benutzen.

Doch das Buch ist kein einzig großer Klagebericht. Neben den bereits angesprochenen Kommentarseiten der Autoren, die die Probleme nochmal auflisten und aufzeigen, wie man diese umgeht, finden sich in diesem Buch auch zwei-drei Kinder, denen der Weg aus dieser verwahrlosten Lage gelungen ist. Wichtig dafür war in erster Linie, dass die Kinder es selber wollen; dass ihnen bewusst wird, dass in ihrem Leben was schief läuft und dass die Realität, die sie erleben, keineswegs Normalität bedeutet. Dafür stehen vor allem Bildung und Aufklärung im Fokus, ferner das Erlernen des richtigen und reflektierten Umgangs mit Medien und das hautnahe Erleben von Vorbildern anhand der Eltern.

Meine Kaufempehlung hat das Buch jedenfalls.

-Affiliate Link-

Jetzt bestellen
Jetzt bestellen!

Links:

Kategorien
Flimmern & Sehen Kleines Fernsehen Musik

MTV Chef geht

Elmar Giglinger, Senior Vice President bei MTV Networks Germany, hört zum Jahresende auf. Ginglinger war für MTV, VIVA und zeitweise auch Comedy Central verantwortlich. Er hatte die bisherige Linie von MTV weniger Musik und mehr Shows entscheidend geprägt. Ob sein Abschied mit den massiven Einsparungen bei MTV Networks Germany zusammenhängt ist nicht bekannt, aber anzunehmen. Vielleicht wollte es auch ihm nicht einleuchten, dass trotz eines massiven Zuwachses von 12% in der Zielgruppe im letzen Jahr, solchen massiven Einschnitte vom Mutterkonzern Viacom diktiert werden. DWDL.de zitierte ihn mit “[..]ich möchte insbesondere meinem Team für die wunderbare Zusammenarbeit danken“. Das sagt einiges und nichts, aber wer weiß, vielleicht sickert ja noch etwas durch. Übrigens ist dies schon der zweite relativ überraschende Abgang bei dem Musiksender, erst im Mai hatte Catherine Mühlemann als langjärige Deutschlandchefin aufgehört
Wieviele Zuschauer aufhören werden MTV zu gucken, wenn das Programmangebot noch dünner wird, wird sich noch zeigen…

Mehr zu den Kürzungen bei MTV:

Kategorien
Featured Flimmern & Sehen Großes Kino

Er sagt nicht “Bond, James Bond”!

Der neue Bond ist der wohl intelligenteste bisher.
Zwar ist die Handlung nicht ganz so vielschichtig und wendungsgespickt wie beim letzten Teil, aber wie es scheint ist man wirklich endlich weg von den ewig gleichen Bondklischees, die die kreative Freiheit einschränkten und es unmöglich machten eine Geschichte zu erzählen, in der nicht alles vorgegeben war, weil alle Running Gags vorgegeben waren und abgehandelt werden mussten.

Danke, denn bei “Die Antoher Day” war es wirklich kaum auszuhalten. Man war nur noch damit beschäftigt, die eigenen Superlative zu übertreffen. Das Auto brauchte jedes Mal ein neues Feature, aber als es dann unsichtbar war, war eigentlich alles in diese Richtung erfüllt.
Jedes Mal musste die Erde eigentlich direkt und insgesamt bedroht sein. Aber wie viele Satelliten mit versteckten Laser-Atombomben-Waffensystemen sollten noch um die Erde schwirren?

Davon ist man mit Daniel Craig abgerückt. Deutlich. Erstmal spielen die neuen Bonds ja quasi vor den alten (That’s real StarWars Shit!). So hat man sich von dem Techniksuperlativen losgesagt (Wobei M im neuen Bond fast über die selbe Technik verfügt wie CNN). Was auch deshalb konsequent war, weil es schließlich gab eh keinen Ersatz für “Q” gab(so sehr ich John Cleese mag).
Ausserdem ist man, wie auch im letzten Bond, deutlich näher zu einem realistischeren Verbrecherbild gekommen. Es gibt nicht mehr die verrückten Superbösewichte mit Riesenwaffen, sondern sie sind viel zivilisierter und dennoch ist die Bedrohung gerade dadurch viel direkter und akuter, als durch einen Riesensatellit.

Auch hat man sich, zumindest für diesen Teil, ein großes Stück weit vom Sex getrennt. Von der einen Sexszene sieht man eigentlich gar nichts und das wirkliche Bondgirl geht gar nicht in die Horizontale. Aber schließlich hat Bond ja auch noch den Verlust seiner Liebe verdauen, denn dieser Film ist eine direkt Fortsetzung des letzten Teils. Ohne den vorherigen Teil gesehen zu haben, kann man hier gar nicht mitkommen, denn schließlich ist der Tod von Vesper immer noch ungerächt…

Follow up:

P.S.: Wovon man sich nicht losgesagt hat ist das Product Placement, aber das gehört ja schließlich auch zu Bond, wie der einmalige Humor und der stets passende Spruch auf den Lippen. Aber bemüht man sich nicht um realistisches Product Placement? Es hat schon sehr skurrile Züge, wenn es in mitten der staubigsten Wüste nur so vor nagelneuen, blitzblanken FORD-Modellen wimmelt…

Apropos:

UPDATE: Irgendwie war ich mit meiner Kritik schneller als alle anderen. :D Was Spreeblick dazu meint hier.

Kategorien
Musik

Bushido & Karel Gott – “Für immer jung”

Ab 19.00Uhr gibt es auf http://kingbushido.de das Video zu Bushidos neuer Single “Für immer jung”. Über diesen Song wurde ja vorher schon viel gredet, da er den Schlagerstar Karel Gott featured. Eine durchaus ungewöhnliche Kollaboration für einen Gangsterrapper. Aber der Song “Für immer jung” ist auch aussergwöhnlich.

Den er handelt nicht von Problemen aus dem Ghetto, die nur die harten Gangster nachvollziehen können, von Drogen verticken oder Schlägererein. Sondern
von einem Problem, dem wir uns alle stellen müssen und einem uralten
Thema in der Lyrik.
Der eigenen Vergänglichkeit und der Vergänglichkeit der Eltern. Das weder sie noch wir “für immer jung” bleiben.

Bushido wird auf diesem Lied endlich mal wieder persönlich und schafft es so
mich mal wieder zu faszinieren und mitfühlen zu lassen. Er lässt einen seine eigene Betroffenheit durch die Krankheit seiner Eltern spüren und schafft es einen in die Kindheit zurück zu versetzen. Und Karel Gott nimmt die Position des Alten ein. Der auch die Moral singt:
Genieße dein Leben und jeden Moment, denn schließlich bist du nicht “für immer jung”.

Ich finde den Song großartig, den er sorgt dafür, dass ich mich nicht länger schämen muss, zu sagen: “Ich habe dereinst die größte Bushido-Fanpage ins Leben gerufen.”

>>Bushidos Album bestellen<<

P.S.: Gespannt bin ich ja was diese Zusammenarbeit kommerziell für Auswirkungen hat, ob Bushido es schafft mit Karel Gotts auch andere Schichten zu erreichen und ob er zum Beispiel auch mehr Radioairplay bekommt.

UPDATE: Also ich muss schon sagen, dass Video ist eines der schönsten Mercedes Werbespots seit langem. Das dürfte sich kommerziell ja schon mal gelohnt haben.

B) <- Karel Gott RayBan Smiley

Kategorien
Featured Flimmern & Sehen Kleines Fernsehen Musik

Nachtrag zu den Kürzungen bei MTV

Es sind weitere Details zu den Sparmaßnahmen bei MTV Networks Germany bekannt geworden.
So sind nicht nur 11 Mitarbeiter gekündigt wurden, es es werden wohl auch die auslaufenden Verträge von bis zu 50 weiteren Mitarbeitern nicht verlängert. Damit sind also insgesamt an die 60 Mitarbeiter von den Einschnitten betroffen.
Ausserdem werden bis Jahresende keine Dienstreisen mehr gestattet.

Auf der freiwerdenden Frequenz von Comedy Central, dass ja mit Nick zusammengelegt wird, plant man kein neues Sendekonzept.
Auch zu den gestrichenen Sendungen gibt es Neuigkeiten, so werden die Genreprogramme Urban und Rockzone gar nicht komplett gestrichen, sondern sollen als Clipstrecken weiterlaufen.

Was sonst noch übrigbleiben soll von MTV ist nicht klar.
Gibt es jetzt wieder Musik bei MTViva aber ohne redaktionelle Betreuung? Youtube ohne Suchfunktion im Fernsehen?
Sollte das Musikfernsehen nicht eher schauen, dass es Qualität bietet um sich von den Web2.0 Angeboren abzusetzen? Sollte es nicht schauen, dass es Hintergrundinformationen aufbereitet? Den Zuschauer tiefer in die Materie einführt?

Das ist es doch was das Fernsehen noch vom Internet unterscheidet, und worauf es seine Zukunftsberechtigung bauen darf.
Deswegen denke ich hat sich Viacom mit diesem Schritt höchstens kurzfristig saniert, aber langfristig sicherlich viel verbaut. Aber so ist das wohl, wenn Controller über Inhalte bestimmen.

Kategorien
Bücher

Apples von Richard Milward

“Apples” heißt der Erstling des 1984 geborenen Briten Richard Milward, der in diesen Tagen in deutscher Übersetzung im Blumenbar Verlag erscheint. Aufgewachsen in Middlesbrough, verlagert der Autor die Handlung des Buches in eben diese Stadt und gibt dem Leser einen unbeschönigten Eindruck davon, wie es ist, dort seine Jugend zu verbringen. Partys, Drogenexzesse und Sex dominieren das Leben der Teenager.

Nicht ohne Grund wurden die Hauptfiguren von “Apples” auf die Namen Adam und Eve getauft. Die Rollenverteilung steht der in der Bibel in nichts nach – Adam ist der nette Typ von nebenan, Eve hingegen wird von der Sünde nahezu angezogen. Während Adam von seinem Vater beim Wichsen auf dem Dachboden erwischt wird, ist Eve schon längst zu der Erkenntnis gekommen, dass Jungs einen eher lecken, wenn man den Intimbereich rasiert hat – gegensätzlicher könnte es kaum sein.
So weit, so gut. Wünschenswert wäre es natürlich, wenn Adam seinen Schwarm Eve aus dieser Welt rausholen könnte, doch da das Leben kein Ponyhof ist, ist genau das Gegenteil der Fall – langsam, aber sicher erhält Adam Einzug in die Partywelt. Ob er dadurch an Eve heran kommt, verrate ich nicht, nur so viel: Ein Walt-Disney-Happy-End sieht jedenfalls anders aus.

Während OPT-Leser sich hoffentlich eher mit Adam identifizieren, sei noch gesagt – das Buch ist aus wechselnden Perspektiven geschrieben. Meist informieren Eve und Adam aus der Ich-Perspektive über das Geschehen – wobei sich schon deutliche Unterschiede ausmachen lassen – aber auch anwesende Schmetterlinge, Straßenlaternen und Mitschüler kommen ab und zu zu Wort. Das ist natürlich insofern interessant, als dass man auch mal sehen kann, wie die Anderen so denken, statt nur in seiner eigenen Gedankenwelt zu verharren.
Warum will Claire mit dem Typen zusammen sein, der sie auf der Party, während sie ohnmächtig war, vergewaltigt hat? Weiß sie das denn nicht, dass er das war? Doch, sie weiß es. Aber aus der Perspektive des Mädchens macht es plötzlich Sinn.

Diese Woche waren Ferien […] und der einzige Junge, der sich blicken ließ, war Clinton; […] er hatte die Angewohnheit, einen zu vergewaltigen, aber er war meine einzige Chance auf eine ernsthafte Beziehung.

Na, da sieht man das doch gleich mit ganz anderen Augen und findet die Entscheidung nachvollziebar, oder?
Auch Eve hat ihre ganz eigene Sicht der Dinge, was Jungs angeht.

Jungs waren wie Hunde. Alle wollten sie ihre dicken, triefenden Schwänze in einen reinstecken, einen danach nie wiedersehen und es dann bei der Nächsten versuchen. Mädchen waren dagegen viel anspruchsvoller und reifer, also liefen Debbie und ich Arm in Arm los, um uns weiter zu besaufen.

Weibliche Logik ist eigentlich vollkommen simpel, oder? Hat auch einige Schwänze gedauert, bis Eve das rausgefunden hat. Andererseits ist es ihr dann aber auch nicht recht, wenn er am nächsten Morgen noch was von ihr wissen will.

Sein Schwanz war schlaff von den Poppers. Wir blieben bis acht oder neun im Bett, uns dröhnten die Köpfe als hätte jemand einen Eimer drübergestülpt. Ich zog meine Calvin-Klein-Unterhose an und ging ins Bad. Er wollte natürlich, dass ich zurück ins Bett kam, aber ich war zu fertig, und morgens fand ich Anfassen immer eher unangenehm. Mein Hirn war wie weggeblasen. Ich macht mich kurz frisch, dann brachte er mich zur Bushaltestelle, und ich musste ihm einen Abschiedskuss geben, aber es war mir egal, ob er mich anrufen würde. Unser Atem roch süßlich wie ein Müllwagen.

Abschließend noch ein paar Worte vom Autor:

Als ich 15 Jahre alt war, schien das ein wirklich seltsames Alter zu sein, in dem Mädchen plötzlich zu Frauen heranreiften, während Jungs immer noch eher zuhause blieben und Computer oder Fußball spielten, ein gewaltiger Abstand also. Die einzige Chance für mich, auszugehen und zu trinken war damals also, mit Mädchen unterwegs zu sein. Ich glaube, es ist generell ein Albtraum, auf der ganzen Welt, aber besonders in Nordengland, wie extrem Mädchen von Jungs belästigt werden, und damals habe ich wirklich eine starke Empathie entwickelt, ich habe großen Respekt vor Mädchen bekommen, und ich konnte die Dinge viel mehr aus ihrer Perspektive sehen, anstatt einfach nur zu versuchen, sie ins Bett zu kriegen. Deshalb habe ich, glaub ich, das Buch geschrieben.

Kaufen!

-Affiliate Link-

Apples von Robert Milward jetzt bestellen
Apples von Robert Milward bestellen!

Links: