Kategorien
Siebbelag Wort

3 Jahre netzfeuilleton.de

Tatsache, das Netzfeuilleton ist jetzt schon drei und kann laufen. Und es ist viel passiert im letzten Jahr.

Am Anfang des Jahres waren wir auf der re:publica und ich habe da einen Vortrag gehalten mit dem Titel “Die eine Sau ist noch nicht mal aufgegessen, da läuft schon wieder  die nächste los.” (Den wollte ich eigentlich noch verbloggen…)

Ein Kapitel für sich war natürlich newshype. Gestartet mit dem kleinen Aprilscherz, das rivva wieder kommt, von dem ich jetzt erst sehe, dass die Süddeutsche selbst ihn aufgegriffen hat und der am Ende erfreulicherweise ja doch noch wahr wurde. Zwar ohne die SZ, aber mit mokono als Partner.
Uns brachte newshype einen Riesenhype: Wir hatten 2 Tage Interviewmarathon auf der re:publica, eine Einladung zum pitchen auf der Next und der Höhepunkt war sicherlich die heute.de Startseite. Im Moment befinden wir uns in diversen Gesprächen mit möglichen Investoren und entwickeln das Portal weiter, es bleibt anders und spannend.

Doch kurz darauf schaffte es das netzfeuilleton wieder in die Medien. Pëll, der hier die ganzen wirklich guten Artikel schreibt, interviewte einen der Uploader von kino.to. Dieser Artikel wurde kräftig rumgereicht und am Ende von der dpa zitiert, was uns wiederum Erwähnungen von Spiegel Online bis zum österreichischen Standard einbrachte. Wenn ich daran zurück denke, schwillt meine Brust wieder etwas vor stolz.

Seit Juni versuche ich mich ja außerdem in der Bewegtbildecke. In meinem ersten Video über eine Ashura-Prozession in Frankfurt machte ich gleich den Fehler Shiiten und Suniten in einen Topf zu werfen, deshalb laufen da bis heute die Kommentare heiß. Mit die erfolgreichsten Videos waren das Interview mit Vorsitzenden der Piratenpartei Rheinhessen und die “Interaktive WIRED Blattkritik” und da flattert doch just die Nachricht rein, dass es mit der Nerdpostille weiter gehen wird. Die Gesprächsreihe “Wo ist die Zukunft hin?” neigt sich in ihrer ersten Staffel beinahe dem Ende zu, wird aber sicherlich noch weitergeführt. Dann habe ich hier noch einen Haufen ungeschnittener Interviews von der TEDxRheinhessen rumliegen, wo ich mich sehr freue, das wir als offizieller Medienpartner unterwegs waren. Die Videos kommen also noch, es lohnt sich den Kanal zu abonnieren. Heute Abend werden unsere Videos übrigens von Mr. Webvideopunk himself Markus Hündgen unter die Lupe genommen und kritisiert.

Dann gab es da noch meine kleine Studie über Beleidigungen im Spiegel Online Forum, die bis heute von Rechtschreibfehlern wimmelt und die wohl alle wissenschaftlichen Mitarbeiter an meiner Uni gelesen haben.

Und jetzt?

Aktuell freue ich mich darüber, dass wir gleichzeitig in den beiden großen Mainzer Studentenmagazinen gefeatured werden. Im Sensor sieht man mich aufwändig auf einem Stapel Zeitungen drapiert und in der STUZ sage ich schlaue Dinge über das was das Internet so macht.

Jetzt bleibt mir vor allem Danke zu sagen, an die Mitautoren, namentlich Pëll Dalipi und natürlich euch die Leser. Dank für jeden Kommentar, Flattr-Klick, Facebook-Like, Tweet, Link und all die Klicks auf die Seite.

Drei Jahre sind eine lange Zeit, ich weiß gar nicht mehr ob ich dachte, dass ich so lange durchhalte. Aber deswegen bin ich sicher, das wir hier noch eine Weile weitermachen und uns auch in Zukunft noch einiges einfallen wird und wir freuen uns, wenn ihr weiter mit dabei seid! Danke dafür.

Kategorien
newshype

Last Minute Call für Newshype auf die Next Conference

Wir wollen newshype auch auf der Next Conference vorstellen, deshalb haben wir uns für den Elevator Pitch beworben. Allerdings viel zu spät, die Frist endet heute Nach um 0.00 Uhr und bis dahin brauchen wir noch ca. 400 Votings. Das wird sauknapp, deswegen ist der Last Minute Call auch tatsächlich genau so einer.

Es wäre also cool, wenn ihr uns helft und einfach hier mal auf Up klickt und wenn ihr wollt und das Projekt Newshype cool findet den Link weiterverbreitet.

Ich glaube an euch und hoffe, wir können das noch schaffen!

Zum Voting.

Update: Wow, wir haben es geschafft! Ich habe nämlich noch einmal nachgelesen, das mit den 400 Votes war zu viel. Um in die nächste Runde zu kommen, reicht ein Platz in der Top 30. Wir sind auf 25 und das in nur ca. 3 Stunden. Vielen Dank an alle die geholfen haben! Jetzt liegt alles weitere in den Händen der Jury, Bestechungsversuche bitte direkt an diese Herrschaften.

Kategorien
newshype

Newshype um Newshype

Puh, mit so einem Wind hatten wir gar nicht gerechnet. Allerdings ist es ja Rückenwind, von daher. Aber wir müssen uns auch bei euch entschuldigen: Viele Fragen, warum es keine Invites gibt.

Wir hatten einfach nicht mit einem solchen Echo gerechnet. Wir wussten zwar, dass Bedarf für einen Blogaggregator da ist, aber wir dachten wir verschicken ein paar Postkarten und hoffen, dass der ein oder andere Blogger das aufgreift und starten dann mit der ersten Invite Welle auf der re:publica.

Am Montag kam dann der Artikel von Martin Weigert auf netzwertig. Dort waren wir den ganzen Tag Topstory. Ab da stand unser e-Mail Postfach nicht mehr still. Mails von allen möglichen Medien von Spiegel Online über ZDF bis Deutschlandradio, alle fragten an.

Bisher haben berichtet:

 

Und nun nochmals was wir gedacht haben: Wir verschicken vorher ganz lustig ein paar analoge Postkarten an ein paar Blogger und vielleicht schreiben diese dann darüber und weiß wenigstens jemand, dass wir auf der re:publica sind und die erste Welle Invites verteilen.

Ungefähr so ist es ja nun auch. Wir sind auf der re:publica und verteilen Invites. Der Moment aus einer Klausur rauszukommen und sich dann auf der SpiegelOnline Netzwelt wieder zu finden, wird aber surreal bleiben. Das wird nicht unsere letzte Invitewelle sein, wir werden uns danach hinsetzen und auch über andere Wege Einladungen freigeben, aber die erste Durststrecke ist vorbei.

Gestern waren wir dann übrigens unsere eigene Topstory auf Newshype, wie ihr oben seht. Der Algorithmus funktioniert also schon recht zuverlässig.

Neben all den Berichten und Feedback haben wir uns über eine Nachricht ganz besonders gefreut:
Rivva

Kategorien
newshype

Wie bekomme ich einen Newshype Invite?

Wow, der Wahnsinn, was hier gerade auf uns einprasselt. Das Interesse da ist wusste ich ja, aber so viel Interesse? Die 20 Einladungen, die netzwertig vergeben hat, waren in weniger als einer halben Stunde weg.  Die meist gestellte Frage im Moment natürlich: Wie bekomme ich einen Invite zur geschlossenen Beta-Version? Darauf haben wir ja versprochen heute eine Antwort zu geben.

Wie kommt ihr also rein in die Welt der gehypten Blogartikel?

Ich habe in den letzten Tagen in mühevollster Handarbeit 500 Postkarten mit Beta-Invites beklebt. Diese werden ich und Pëll mit auf die Re:publica nehmen und dort dann verteilen. Seit ihr auf der Re:Publica habt ihr also gute Chancen einen Invite abzubekommen.

Newshype Invites

Wie findet man uns da?

Nun, ich hab meinen  Sessionplan für die Re:publica noch nicht fertig, deswegen werde ich dort irgendwo rumwuseln. Eine Session, bei der ich allerdings sicher sein werde, ist meine eigene.

Freitag, 15 Uhr im Kalkscheuen Workshop 1 ist als definitiv schon mal eine gute Adresse um mich anzutreffen.
Morgens stehe ich normalerweise am Tazpresso-Stand und wenn ich den ersten Kaffe hinter mit habe, bin ich auch ansprechbar.

Darüber hinaus lohnt es sich weiterhin den Twitter-Stream von @newshype zu verfolgen, dort werden wir in regelmäßigen Abständen unsere Position verlautbaren, ihr könnt uns da antreffen und bekommt dann eine der Postkarten in die Hand gedrückt, die Sascha Jaeck so wundervoll gestaltet hat.

Die erste Welle Einladungen gibt es also in gedruckter Form, Papier und ganz offline.

Wir freuen uns euch auf der re:publica zu treffen.

Update: Natürlich sollen diejenigen, die nicht auf der #rp11 sind nicht leer ausgehen. Wir werden uns nach der re:publica etwas ausdenken, wie wir unsere Gästeliste erweitern. Der einfacher Grund dafür: Die re:publica wird uns rund um einspannen und uns keine Zeit geben, nebenher noch alle Invite Anfragen zu beantworten und zu befriedigen. Wir hoffen, ihr haltet es so lange noch aus. ;)

Kategorien
Netz & newshype

Neuer Blogaggregator für Deutschland: Newshype ist da!

Es ist soweit! Der angekündigte, neue Blogaggregator für die deutsche Blogosphäre ist (mit ein wenig Verspätung) da. Gerade in den letzten Tage tauchte in den Blogs wieder eine Diskussion auf, wo denn die Blogdebatten in Deutschland hin seien, beziehungsweise, dass diese nicht mehr auffindbar sind.

Unsere Antwort auf dieses Problem hat einen Namen: Newshype.
Newshype will die meist verlinkten und meist diskutierten Artikel der deutschen Blogosphäre sammeln und damit Debatten zwischen Blogs abbilden. Dazu crawlen wir aktuell über 2000 Seiten und zugehörige Tweets.

Und jetzt sind wir online!

Allerdings erst in einer invitebasierten Beta. Ein paar Blogger haben heute morgen bereits eine Postkarten in ihrem Briefkasten gefunden mit Invitecodes, mit denen sie sich auf newshype.de einloggen können.
Aber auch ihr sollt nicht leer ausgehen. Wie ihr an einen Invite kommen könnt, werdet ihr hier am Montag erfahren.

Um das auf keinen Fall zu verpassen, empfiehlt sich der RSS-Feed und ein Twitter Abonnement von @newshype.