Kategorien
Mein Lieblingspodcast

The Habitat – Big Brother für Nerds

Ein Podcast darüber, wie es ist auf dem Mars zu leben? Ich bin ja immer wieder fasziniert davon, dass es Menschen gibt, die sich nicht mit der theoretischen Frage beschäftigen, ob wir irgendwann mal auf den Mars fliegen, sondern konkret daran arbeiten, wie es wird, wenn wir auf dem dem Mars sind.

Die Marsexpedition nach Hawaii

Wie zum Beispiel auf einem Berg in Hawaii. Dort hat die NASA sechs Menschen in eine Simulation gesteckt, die das Leben auf dem Mars erforschen soll. Für ein Jahr lebt das Team abgeschottet von der Zivilastion, ihre Familie und erkundet im Raumanzug die Marslandschaft von Hawaii.

Und schnell zeigt sich: Die besten Wissenschaftler und Einzelpersonen für eine Marsmission sind nicht unbedingt das beste Team…

“The Habitat” Podcast anhören:

Macher: Gimlet Media

The Habitat Homepage | RSS | iTunes

Am besten anfangen bei Folge 1: This Is The Way Up

Für Fans von Weltraum, Big Brother

Sprache: Englischer Podcast


Kategorien
Mein Lieblingspodcast Politik

Machiavelli – Was hat denn Rap mit Politik zu tun?

Als ich zuerst vom Start von “Machiavelli” gehört habe dachte ich: Was ist denn das für eine seltsame Kombi? Ein Podcats zu Rap und Politik? Aber da ich Vassili noch von einem Workshop kenne dachte ich, ich höre mal rein.

Ein Podcast zu Rap und Politik

Und was soll ich sagen: Die Verbindung ist genial. Schließlich deckt so ein Podcast gleich zwei meiner Interessensgebiete gleichzeitig ab: Rap und Politik. Das Format funktioniert vor allem durch die geniale Kombi der Hosts: Vassili, dem Politik-Experten und Jan, dem Rap-Liebhaber. Beide erklären sich jeweils gegenseitig einen Aspekt und welche Rolle dieser im eigenen Themengebiet spielt. Zum Beispiel der Name: Machiavelli ist auf der einen Seite der Name des wichtigen Politiktheoretikers Niccolò Machiavelli (“Der Fürst”), auf der anderen das Pseudonym des größten Rappers ever: 2Pac.  

Ich lerne immer was dazu

Dabei schaffen es Vassili und Jan, dass ihr “Unwissen” am Thema des anderen nicht gespielt wirkt, sondern eine glaubhafte, interessierte Unterhaltung ensteht. Als jemand der beide Themen ein Stück weit verfolgt, lerne ich immer noch was dazu.

Die Überschneidung von zwei Themen funktioniert erstaunlich gut. Aber darauf hätte ich auch gleich kommen können, als jemand der einen Podcast zu Filmen und Cocktails macht.

Könnte jetzt noch jemand einen Podcast zu Wein & Social Media machen?

Machiavelli hören

Macher: Jan Kawelke, Vassili Golod, Cosmo

Homepage |iTunes | RSS

Am besten anfangen: Makiaveli vs. Machiavelli

Für Fans von Rap, Politik

Sprache: Deutscher Podcast

Kategorien
Mein Lieblingspodcast

Alles Gesagt? – Ein Verlag schafft einen Podcast

Klassische Zeitungen und -verlage starten gerade an allen Ecken und Enden Podcasts. Viele Davon klingen aber eher nach einer “Radiosendung zum zeitsouveränen Nachhören”; streng formatiert, und zeitlich begrenzt. Ganz anders macht das “Alles Gesagt?” von der Zeit. 

In 3-4 Stunden “Alles gesagt?”

Hier ist nämlich die Prämisse, dass das Gespräch so lange dauert, bis der jeweilige Gast mit einem Codewort zu verstehen gibt, er habe seiner Meinung nach “alles gesagt”. So einfach, so genial. Dabei kommen Gespräche heraus die häufig die 2, 3 oder 4 Stundenmarke reißen. Wer nun mit dem Kopf schüttelt und denkt: “Wann soll ich das denn hören?”, hat nicht das selbe Podcastverständnis wie ich. Man lernt die einzelnen Gesprächspartner sehr gut kennen und kann auch komplexen Gedankengängen und Themen folgen.

Nicht nur labern, sondern interviewen

Dabei schaffen es die beiden Gastgeber, ZEIT Magazin-Chefredakteur Christoph Amend und ZEIT Online- Chefredakteur Jochen Wegner, für Chefredakteure erstaunlich un-besserwisserisch und interessiert an ihrem Gegenüber zu sein. Gleichzeitig trägt ihre journalistische Kompetenz dazu bei, dass es eben nicht nur ein weiterer Laberpodcast ist, sondern ein echtes Interview wird mit spannenden Fragen und Nachhaken an den passenden Stellen. Die Gesprächspartner wiederum lassen sich darauf ein tief in die eigenen Vergangenheit, das Privatleben und ihre politische Überzeugung einzutauchen. Und in unserem politischen und medialen Klima ist es vielleicht gar nicht schlecht sich mal längere Zeit mit den Überzeugungen von Robert Habeck, Katarina Barley oder Christian Lindner auseinander zu setzen.

So habe ich zumindest gerade 10 Stunden zugebracht. Vier davon gehen auf das Konto von Sophie Passmann.

“Alles gesagt?” anhören

Macher: Zeit, Jochen WegnerChristoph Amend, Maria Lorenz

Homepage | Feed

Am besten anfangen: Bei der Folge, dessen Gast einen am meisten interessiert.

Für Fans von: Politik, Der Zeit, CRE

Sprache: Deutscher Podcast

Kategorien
Mein Lieblingspodcast

Lage der Nation – Die Wochenzeitung zum Hören

Lange habe ich mich gefragt, warum macht eigentlich keiner einen guten, regelmäßigen Politikpodcast in Deutschland? Klar, da gab es „Logbuch Netzpolitik“ oder andere Podcasts die sich mit spezifischen Feldern auseinandersetzen, aber eben keiner der mal so das Geschehen der Woche zusammenkehrt.

„Lage der Nation“ – Besser als Schlagzeilen verfolgen

Bis 2016 die „Lage der Nation“ startete. Darin verfolgen Philip Banse und Ulf Ulf Buermeyer genau dieses Ziel. Anstatt das man jeder einzelnen Pushnachricht hinterherlaufen und den anstrengenden Irrungen des Nachrichtengeschäfts folgen muss, schaffen es die beiden in ihrem Politikpodcast „Lage der Nation“ die Themen ruhig und oft mit etwas Abstand zusammenzufassen. Natürlich halten die beiden dabei nicht mit ihrer Meinung hinter den Berg, sie schaffen es jedoch meistens diese von den Fakten zu trennen – und mir hilft das bei der Einordnung.

Meinung und Hintergründe helfen bei der Einordnung der Nachrichten

Zumindest wenn man die beiden auch einordnen kann. Was aber nicht schwer fällt: Ulf ist war SPD-Mitglied und Philip Banse ist sicher auch nicht konservativ. Ihr professioneller Hintergrund hilft ebenfalls: Philip Banse ist einer der ersten Podcaster in Deutschland, der das Küchenradio ins Leben gerufen hat und als Journalist viel für den Deutschlandfunk arbeitet. Ulf Buermeyer ist Jurist, was vor allem bei der Betrachtung aktueller Prozesse hilft, aber auch bei der Bewertung neuer Gesetzesvorhaben.

Dabei erfährt man häufig mehr über die Hintergründe, als wenn man nur die Schlagzeilen oder selbst die Abendnachrichten verfolgt. Wie in einer guten Wochenzeitung eben.

Die „Lage der Nation“ anhören

Macher: Philip Banse, Ulf Buermeyer

Podcast Homepage | Feed

Am besten anfangen bei der aktuellsten Folge

Für Fans von: Politik, Der Zeit, Deutschlandfunk

Sprache: Deutscher Podcast

Kategorien
Mein Lieblingspodcast

Reply All: Alle Wunder des Internets in einem Podcast

Reply All taucht jedes Mal in die Untiefen des Internets ein. Sie erklären memegepackte Tweets, verfolgen Hacking Attacken oder wollen rausfinden, warum plötzlich alle ihre verlorenen Handys im selben Haus suchen.

Von Hackern zu Memes: Die ganze Welt des Internet

“Reply All” ist vielleicht wirklich mein Lieblingspodcast, eben weil er so wunderlich ist wie das Netz selbst und versucht diese ganze Wunderlichkeit abzubilden – und ihr auch noch ernsthaft hinterher zu recherchieren.

In einer meiner Lieblingsfolgen “Long Distance” verfolgen sie einer Betrungshotline bis zum Callcenter nach Indien – ein tolles Stück Audio, spannend auch über die 2 Folgen hinweg.

Und dann sind da noch die seltsamen Aufeinandertreffen mit Zardulu und die Selbstversuche mit LSD oder einem offenen Telefon für 24 Stunden. Und natürlich die unregelmäßige Rubrik “Yes-Yes-No” in der sie versuchen ihrem Chef Alex Blumberg Tweets zu erklären. Tweets, die so voller Memes und Subkultur stecken, dass man schon einen Doktor in Redditologie und Twitterwissenschaft braucht um sie auf Anhieb zu verstehen.

Genau wie der Podcast Mogul, den wir hier schon empfohlen haben gehört Reply All ebenfalls zum Podcast Netzwerk Gimlet. PJ Vogt und Alex Goldman wurden damals von “WNYC” zu Gimlet abgeworben. Dort haben früher sie einen ganz ähnlichen Podcast namens TLDR gemacht.

Die beste Podcast-Folge aller Zeiten?

Mit einer weiteren Folge brachte Reply All den Guardian zu der Frage: “Could this be the best podcast episode ever?” Die Rede ist von “The Case of the Missing Hit” aus dem März 2020, in der P.J. Vogt auf die Suche nach einem verlorenen Hit aus den 90ern geht. Hört sich zunächst unspektakulär an, ist aber absolut hörenswert. Achtung Ohrwurm-Alarm.

Reply All anhören

Macher: PJ Vogt, Alex Goldman, Gimlet

Podcast Homepage | Feed

Am besten anfangen bei Folge #102: Long Distance

Für Fans von: Reddit, Twitter, Memes und dem Internet

Sprache: Englischer Podcast

Kategorien
Mein Lieblingspodcast Musik

Mogul – Leben und Tot eines Hiphop Executives

Mogul führt uns in die Anfänge des Hiphop und begleitet die Geschichte eines ganz Großen: Chris Lighty. Viele werden sagen wer? Denn Chris war selbst kein Rapstar, aber ist verantwortlich für den Erfolg so vieler: LL Cool Jay, Mobb Deep, 50 Cent, Missy Elliott, Puff Daddy… und so weiter. Denn Chris Lighty half als Manager vor allem das legendäre Def Jam Label mit aufzubauen.

Ein lebendiges Bild der HipHop Kultur

Genau diese Leben zeichnet “Mogul: The Life and Death mit Chris Lighty” nach. Die kurze Serie von Gimlet Media begleitet Chris Lightys Anfänge als Teil einer Straßengang zum HipHop Mogul bis zu seinem Tod. Und hat dabei allerlei Größen zu in Erzählen gebracht: Warren G, Fat Joe, De La Soul und so schafft es ein lebendiges Bild von den Anfängen der HipHop Kultur zu zeichnen. Dabei hilft vor allem, dass Reggie Ossé selbst ein Teil der Kultur ist und sie entsprechend ernst nimmt.

Verhandlungen mit Schlangen und Knarren

Lasst euch mitnehmen in eine Welt zwischen Gangster und Business, harten Verhandlungen mit Knarre und Schlangen und jeder Menge guter Musik.

Macher: Reggie Ossé, Gimlet

Podcast Homepage | Feed

Am besten anfangen bei Folge #1: That Beat, That Beat Right There

Für Fans von: Hiphop, Rap, Dokupodcasts und Musikgeschichte

Sprache: Englischer Podcast

Kategorien
Mein Lieblingspodcast

Podcast: Ein Hallo aus einer magischen Taverne

Arnie fiel durch ein Portal in eine fantastische Welt und empfängt nun in einer entsprechenden Taverne mit seinen Dauerhaften Co-Moderatoren “Chunt the shapeshifter”(Adal Rifai) und dem Magier “Usidor” (Matt Young) jede Woche fantastische Gäste (Goblins, Elfen, Feen, fliegende Schweine uvm). Der gesamte Podcast wird von den Teilnehmern improvisiert.

Selbstverliebtheit & Improvisationstalent

Die drei haben eine hervorragende Chemie und ebenso gutes Improvisationstalent. Der heimliche “Star” ist Matt Young als Usidor, der einen wundervoll generisch mysteriösen und sich selbst überschätzenden Magier spielt und sich zu Beginn jeder Episode, nicht ohne eine Prise Selbstverliebtheit, in Gänze vorstellt.

Macher: Arnie Niekamp, Adal Rifai, Matt Young

Podcast Homepage | Feed

Am besten anfangen bei Folge #1: Hello from the magic Tavern

Für Fans von Terry Prattchet, Impro, Fantasy, “Improvised Star Trek

Sprache: Englischer Podcast

Empfohlen von @Sturmhehr

Michael

Kategorien
Mein Lieblingspodcast

Gastropod – 3 Leidenschaften vereint: Essen, Geschichte, Wissenschaft

Geschichten ums Essen (z.B. Butter, Kombucha, Lebensmittelbetrug etc) werden in ausführlichen, monothematischen Folgen von unterschiedlichen Seiten beleuchtet.

Das Gespräch der beiden Hosts und verschiedenen Expert_innen, eigene Erfahrungsberichte und viel (Kultur-)Geschichte werden schön verwoben. Alle zwei Wochen gibt es eine neue Folge, alle sind super produziert.

Host Cynthia Graber ist Radioreporter, unter anderem bei der BBC, und hat schon ne Menge Awards für Wissenschaftsjournalismus gewonnen. Und Nicola Twilley schreibt beim New Yorker und ihrem Blog Edible Geography. Dementsprechend verbinden sich im Gastropod all diese Leidenschaften und Essen wird wissenschaftliche und historisch beleuchtet.

Fakten, Erfahrungen und unterhaltsame Nachkochversuche

Ich beschäftige mich sehr viel mit Essen und Kochen/Backen, weshalb mich das Thema allgemein schon sehr interessiert. Die beiden Hosts verflechten Fakten mit ihren eigenen Nachkochversuche und Erfahrungen bei der Recherche sehr unterhaltsam – beim Hören dieses Podcast habe ich schon sehr viel gelernt!

Macher: Cynthia Graber & Nicola Twilley

Podcast Homepage | Feed

Am besten anfangen bei der aktuellsten Folge

Für Menschen, die gerne Kochen, Backen und sich mit den Lebensmitteln und der Kulturgeschichte dahinter beschäftigen

Sprache: Englischer Podcast

Empfohlen von Jana Wiese
Jana

Kategorien
Mein Lieblingspodcast

Ringfuchs – Wieso ist Wrestling so schlimm? Und großartig?

Der Ringfuchs Podcast beschäftigt sich mit dem Thema Wrestling, hauptsächlich dem Mainstream-Wrestling in den USA (WWE), aber auch mit dem europäischen und deutschen Geschehen des professionellen Berufsringkampfes. Auf dem “Podcast-Markt” gibt es mittlerweile viele Sendungen und Formate, die sich dem Pro Wrestling annehmen, aber das Besondere an diesem Podcast ist, dass weniger das aktuelle Geschehen beleuchtet wird, als vielmehr Themen, die um und innerhalb des Rings stattfinden.

Wieso ist Wrestling so großartig? Und warum so schlimm?

Ich persönlich bin großer Wrestling-Fan, habe aber in den letzten Jahren immer mehr das Interesse an dem aktuellen Geschehen verloren. Deswegen freue ich mich auf jede neue Ausgabe, da Themen aus einer anderen Perspektive beleuchtet werden und mir dann häufig Dinge in Erinnerung gerufen werden, die ich schon vergessen habe, die ich beim ersten Sehen toll fand (oder halt auch nicht). In den bisherigen Folgen wurde eine ganze Bandbreite an Themen abgedeckt und es gibt noch so viel mehr über diesen riesigen Zirkus namens Wrestling zu erzählen – seien es obskure Geschichten oder auch einfach großartige Momente. Zudem empfinde ich es als sehr angenehm, beiden beim Reden zuzuhören und deren Meinungen zu konsumieren.

Macher: Jesper & Marvin

Podcast Homepage | Feed

Am besten loslegen bei Folge #6: Celebrities im Wrestling

Für Fans von Wrestling, aber auch Außenstehende, die das Thema erläutert haben möchten

Empfohlen von Passi
Passi

Kategorien
Mein Lieblingspodcast

Zeitsprung – Geschichten aus der Geschichte

Zeitsprung ist ein Podcast über Geschichten aus der Geschichte. Vergessene Ereignisse, überraschende Anekdoten und Zusammenhänge kurz erklärt. Häufig mit ein ganz bisschen Augenzwinkern – aber immer knallhart und quellennah recherchiert.

Der Ablauf ist folgender: Einer der beiden Podcaster erzählt dem jeweils anderen eine “Geschichte aus der Geschichte” (so der Untertitel des Podcasts) die ihm vorher aber nicht bekannt ist (Erzählt zum Beispiel Daniel eine Geschichte, kennt Richard das Thema nicht).

Dinge, die man im Geschichtsunterrricht noch nicht gehört hat

Zum einen aufgrund der Moderatoren, beide sind Historiker, wissen also wovon sie reden, andererseits machen die beiden das auf eine unglaublich sympathische Weise.

Desweiteren sind die Themen immer großartig gewählt, es sind mehr die kleinen, hintergründigen historischen Ereignisse oder Personen von denen man nicht schon ewig oft in Schule, Dokus oder anderen Geschichtspodcasts gehört hat. In letzter Zeit laden die beiden auch immermal wieder Spezialisten zu den jeweiligen Themen ein, das gibt dem Podcast eine noch größere inhaltliche Tiefe.

Kurz: Ich finde bei Zeitsprung stimmt alles. Tolle Moderatoren bei denen das Zuhören Spaß macht und interessante Themen von denen man vorher häufig noch nichts gehört hat.

Macher: Richard Hemmer und Daniel Meßner

Podcast: Homepage| Feed 
Anfangen bei Folge #1: Vier Langobarden-Könige und ein Trinkbecher

Für wen ist der Podcast gedacht? Geschichtsinteressierte

Empfohlen von Taschenbier bei Reddit