Kategorien
morgenlinks

Wie man mit Facebook Anzeigen seinen Mitbewohner verarscht

Diesmal grüße ich zu den morgenlinks über den Dächern von Wien.

Pranking my Roommate with targeted Facebook Ads

(Brian Swichkow, MySocialSherpa.com)
Brians Mitbewohner hat ihm einen Streichgespielt und er schwor Rache. Dafür wählte Facebook Anzeigen, die genau auf eine Person getargetet waren: Seinen Mitbewohner. Sehr unterhaltsam schreibt er auf, wie er so seinen Mitbewohner langsam in den Wahnsinn trieb und als Leser lernt man nebenbei eine Menge über die Targeted Ads von Facebook.

 

Abschied von der Gedruckten Zeitung

(Thomas Pleil, medium.com)
Bei Thomas Pleil klappert es morgens nicht mehr im Briefkasten, denn statt der Printedition bekommt er nun nur noch das ePaper und Samstags eine Papierausgabe. Es geht wieder ums Ende der gedruckten Ausgabe und welchen Nutzen Zeitungen noch erfüllen. Pleil schreibt Erinnerungen auf, wie es war als der Redaktuer noch da saß mit einem Tisch voller Tickermeldungen. Heute haben wir alle Zugang zum Ticker.

 

Die Mär vom guten Online-Journalismus

(Boris Hänßler, robotergesetze.com)
Onlinejournalismus belebt einen Revival des Longformjournalismus. Lange schöne Erzählstäcke mit unendlich Platz, ein Traum. Nur sind wir ehrlich, nehmen wir uns wirklich die Zeit dazu? Lesen wir das Zeitdossier auch online ohne Twitterapp im Hintergrund? Vielleicht bleibt der Longformjournalismus dann auch eher eine Nische, vielleicht auch eine die Möglichkeiten für Bezahlinhalte schafft. Das behält sie natürlich einem bestimmten Publikum vor. Aber das war auch bisher beim Zeit Dossier so. Am besten genießt man die morgenlinks im Mailpostfach: [mc4wp_form]

Kategorien
morgenlinks Zeitung

Was läuft falsch bei den Zeitungen? | morgenlinks

 

What was wrong with newspapers in 1965?

(Jim Reomenesko, jimreomensko.com)
Die Kritik an Zeitungen und der Eindruck, dass da was falsch läuft ist älter als das Internet. In 1965 hat Newsweek schon gefragt: “What’s wrong with newspapers?” und interessanterweise sind die Kritikpunkte von damals beinahe dieselben wie heute: Zu langsame Adaption von neuen Technologien, schlechte Bezahlung der Journalisten und eine lieblose Zusammenstellung.

 

Algorithmic generated Guardian Newspaper

(Rene Walter, Nerdcore)
Tatsächlich lieblos ist dabei die Zusammenstellung eines neuen Projektes des Guardian. Diese übernehmen nämlich Roboter, beziehungsweise Algorithmen. “The Long Good Read” heißt die daraus entstehende Gratiszeitung, die wöchentlich die besten und beliebtesten Texte zusammenfasst. Ist das die Zukunft?

 

Im Bett mit Embed

(Jörgen Camrath, joca.me)
Artikel von Zeitungen genauso einbinden, wie YouTube-Videos oder Tweets. Wie das aussehen könnte hat sich Jörgen Camrath mal überlegt. Ich finde es sicher nicht für alles passend, aber würde uns in Deutschand mit dem Leistungsschutzrecht in Kraft vermutlich helfen.

 

Die letzet Ausgabe der morgenliunks vor Weihnachten, wie es aussieht. Wenn ihr aber im neuen Jahr dabei sein wollt, wenn es um die Zukunft der Medien und des Internet geht, dann abonniert am Besten den Newsletter:

[mc4wp_form]

Kategorien
Video

Sprechende Zeitungen & Willkommen neue Abonnenten

Nach dem Erfolg des Bild Unboxing Videos habe ich ein kleines Willkommensvideo für die neuen Abonnenten des Youtube-Kanals gemacht und darin quasi den Tagespropheten von Harry Potter Wirklichkeit werden lassen: Sprechende Zeitungen, bewegliche Bilder, ist das die Zukunft?

Man verzeihe mit mein mangelndes Speical-Effect-Können, deswegen macht das drüben bei youjustdon’tdo ja auch David.

Den Youtube-Kanal kann man hier abonnieren, das Blog hier.