„Friend“ – eine ganz neue Art Selfiestick

Selfiesticks sind zwar in, aber doch oft unpraktisch: Sie müssen auf das Handymodel passen, haben nur eine begrenzte Reichweite und setzen meist auf die qualitativ schlechtere Frontkamera des Handys. Mal ganz abgesehen davon, dass Selfiesticks sozial nicht gerade akzeptiert sind.

Deshalb hat College Humor sich nun eine ganz neue Art des Selfiesticks ausgedacht: „Friend“. Ein Selfiesticks, der so gute Selfies macht, dass man sie sogar einfach Fotos nennen kann. Friend lässt sich beliebig weitweg stellen und kann sogar selbstständig den Bildausschnitt, Fokus und Ausleuchtung optimieren. Außerdem hat er die bislang wohl innovativste Sprachsteuerung und erkennt natürliche Sprache problemlos.

Friend lässt sich darüber hinaus mit weiteren Friends kombinieren, um so für ein belebteres Bild zu sorgen. Darüber hinaus hat Friend viele weitere Funktionen, wie Reden, Spielen, Sport, Ausheulen, Betrinken…

Und man steht mit einem „Friend“ nie als asozialer Narzisst da, sondern wirkt stets als hätte man tatsächlich Freunde.

2 KOMMENTARE

  1. Sehr gut gemacht. Leute mit diesen Selfie-Sticks sehen wirklich immer seltsam aus. Glücklicherweise sind die auf den meisten Veranstaltungen mittlerweile verboten.

Kommentar verfassen