WIRED – Die interaktive Blattkritik

Heute ist es soweit: Thomas Knüwer betätigt sich als moderner Martin Luther hervor und übersetzt die amerikanische Nerd-Bibel WIRED endlich ins deutsche. Und zu dieser Premiere haben auch wir eine: Eine interaktive Blattkritik!
Ich habe mir das Heft angesehen und ihr könnt mitbestimmen, wie ich das Blatt bewerte:

 

(Annotations müsst ihr natürlich anlassen.)

Die Idee mit dem Unboxing habe ich übrigens von Mathias Richel geklaut übernommen.

Weitere Medienreaktionen und Kritiken:

Wenn euch das Video gefallen hat, freue ich mich natürlich, wenn ihr es weiterverteilt, der ein oder andere vielleicht auf den Flattr-Button klickt oder mir in den Kommentaren sagt, was besser sein könnte.

10 KOMMENTARE

  1. Leider kann man Wired nur in Kombination mit Klopapier kaufen. Und deswegen verzichte ich.

  2. Die Hose von H&M, das Hemd von Esprit, die krebsrote Gesichtshaut aus dem Sonnenstudio.

  3. @* Nein, nach der Verkaufsperiode der GQ soll die WIRED auch noch einmal alleine im Kiosk liegen.

    @Bernd Wagener bezieht sich das auf mich? Dann muss ich korrigieren: Die Hose und das Hemd sind von Selected Homme und was die Gesichtsfarbe angeht kann ein Wochenende bei der Oma Wunder wirken.

  4. Coole Nummer mit dem Interaktiven Clip, wie lange hast du dafür gebraucht?
    Und kannst du mir die WIRED mal ausleihen, ich gebe dir auch ne Brandeins als Pfand.

  5. Naja, den Tag über hats schon gedauert, morgens die WIRED gekauft, um 5 war das Video online… Das Hochladen in HD hat halt viel Zeitgefressen.

    Klar ich bring sie heut abend mit ins Peng.

Kommentar verfassen