Bei welchen Medien man nicht arbeiten sollte

0

Bei welchen Medien man nicht arbeiten sollte

Wolfgang Blau (Guardian) hat mal wieder eine seiner tollen Reden gehalten. “Print und Online passen nicht zusammen” wurde die Rede übertitelt, er selber hätte sie eher “Warum integrierte Newsrooms mehr Probleme schaffen als sie lösen” genannt. Darin trifft er auch ein interessante Unterscheidung der einzelnen Medienunternehmen in „Milk it, Farm it und Feed it“. Wobei „Milk it“-Unternehmen vor allem daran interessiert sind noch möglichst viel Profit aus ihrem bisherigen Geschäftsmodell zu ziehen und kaum in die Zukunft investieren. Wer bei einem solchen Unternehmen ist, sollte schauen, das er da möglichst schnell rauskommt, rät Blau. Problem: In Deutschland gibt es nur wenige Unternehmen die man tatsächlich in die Kategorie „Farm it“ stecken kann.

Rede von Wolfang Blau „Print und Online gehören nicht zusammen
Zusammenfassung von Daniel Bröckerhoff (ich empfehle die ganze Rede)

 

Woher BuzzFeed & Co ihre Geschichten bekommen

BuzzFeed stand schon wiederholt in der Kritik, eigentlich nur die besten Geschichten von reddit abzuschöpfen. Nun ist das urheberrechtlich in den meisten Fällen nicht wirklich bedenklich, aber es ist hoch interessant sich die Community anzuschauen, die hinter den meisten viralen Hits steht. Denn BuzzFeed ist nicht allein, viele Medien durchforsten inzwischen reddit nach Geschichten und dafür wird die “Community der Communities” immer wichtiger. Schließlich ist Reddit mit seinem Votingsystem rein Publikumsgesteuert, was auch bedeutet: Was hier funktioniert, funktioniert vermutlich auch wo anders. Kernel hat eine kleine Einführung, die die Rolle, die reddit mittlerweile spielt genauer beleuchtet.

How Reddit ate the news media

 

Das Handy wird das wichtigste Internetgerät

“Mobile First” ist das aktuelle Buzzword, aber meiner Meinung nach ausnahmsweise nicht zu unterschätzen. Das Handy wird oder ist für viele schon das wichtigste Internetgerät, das sie immer bei sich tragen. Und gerade der Großteil des Medienkonsums morgens auf dem Weg zur Arbeit, zurück oder zwischen durch findet hier statt. Deshalb muss alles auf dem Handy funktionieren, oder in noch besser, speziell dafür gedacht werden. Der Guardian hat in einer Liste mal ein paar wichtige Punkte zusammengefasst.

From BBC to BuzzFeed: lessons in mobile publishing

 

Die morgenlinks gibt es auch per Mail:

Abonniere unseren morgenlinks-Newsletter. Darin gibt es einmal die Woche die besten Artikel zu Medienwandel & Netzkultur.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT