Morgenlinks mit dummer Social Media in Echtzeit, Twitter, Tourette & ADHS

0
468

Social Media machen dumm – in Echtzeit
(cluetrainpr.de, Thilo Specht)
Thilo Specht schreibt leider viel zu selten in seinem Blog, aber wenn er schreibt, dann ist das so auf den Punkt und immer mit das Beste was man zu Social Media & Gedöns lesen kann. Hier mein Zitat, das ich auch für Quote.fm ausgewählt habe: »Social Media Manager sind dieser Tage Gralshüter. Der heilige Kelch, aus dem sie beständig nippen, enthält den Nimbus der Rastlosigkeit. Ihre Antwort auf alle Fragen ist nicht 42, sondern 24/7. Und sie arbeiten gerade daran, die Kommunikationskultur ihrer zu zerstören.«

Leistungsschutzrecht – Ein Frage der Ehre?
(stefan-niggmeier.de, Stefan Niggemeier)
Ist es eigentlich Zufall, dass meine Rechtsschreibprüfung Leistungsschutzrecht immer rot unterkringelt? Stefan Nigggemeier hält zumindest noch ein Mal die grundlegende Gefahr fest: »Wenn das Leistungsschutzrecht nur ungefährlich ist, solange die deutschen Verlage sich gutwillig, vernünftig, zurückhaltend und maßvoll verhalten, muss man dieses Gesetz fürchten.« Weiterhin Hervorragendes zum Thema in seinem Blog.

„ADHS in Kombination mit Tourette“
(twitterhudi-abendblatt.de, Huck Haas)
@HuckHaas ist ein hervorragender Twitterer der ersten Stunde. Hier ein Intervie mit ihm:  »Leider kann ich mehrere Dinge auf einmal machen. Jetzt zum Beispiel erkläre ich der Frau ‘Andrij Schewtschenko’, höre, dass Oliver Kahn sich einen Twitter-Account zulegen will und gleichzeitig tippe ich das hier. Das hört sich vielleicht ganz interessant an, es ist aber irgendwie ADHS in Kombination mit Tourette, Autismus und irgendwas total Neuem.«

Lessons from an Advocacy Filmmaker: Part I
(thedigitalnaturalist.com, Brad Horn)
Brad Horn erzählt von seiner Arbeit als freischaffender Werbefilm-Macher (Ist das die richtige Übersetzung für Advocacy?). Schöner Take-away:  »Here’s what I learned: If you say no to work that you find morally dubious, you might wind up getting the job you actually want, and your next client might respect you more for it. And more importantly, you’ll be able to live with yourself when you’re 95. I honestly think it all comes down to this anyway.«

Und wieder eine Morgenlinks-Ausgabe, die ohne Verlagsangebote auskam. Wegen mir kann das Leistungsschutzrecht kommen. :) Wenn ihr aktuelle, spannede Linktipps habt, schickt sie an @morgenlinks oder per Mail an kontakt [ät] netzfeuilleton.de

Kommentar verfassen