Mediatheken Rundschau: Die ganze Nacht FDP & Comedy

Zeit mal wieder für eine kleine Mediathekenrundschau:

Die „heute show“ läuft ab sofort freitags und das wöchentlich. Damit ist man zwar immer noch nicht „daily“, aber ich muss sagen Oliver Welke uns sein Team kommen Jon Stewart doch an einzelenen Stellen immer näher. Das Team ist übrigens angewachsen und hat mit Carsten van Ryssen und Bettina Lamprecht Verstärkung bekommen.

Keine Verstärkung mehr geben kann „Neues aus der Anstalt„, dass am alten Sendeplatz durch den „Audienceflow“ wohl Quotenmäßig Schützenhilfe geben konnte, was jetzt anscheinend wegfällt. Aber wir sind ja hier online und deshalb interessieren uns Quoten herzlich wenig und wir schauen Sendungen wann und in welcher Reihenfolge es uns beliebt.

Medithaken-Rundschau

Aber auch Online kann man sich treiben lassen, so habe ich gestern zufällig eine alte Harald Schmidt Show mit Roger Willemsen zu Gast gesehen, um dann festzustellen, dass dieser auch in der aktuellen Folge dem Late-Night Talker die Ehre erweist.

Apropos Spät Nachts: Bei Arte gibt es wieder eine neue Folge von „Durch die Nacht…“, diesmal sind wir dabei, wie Kabarettist & Schauspieler Joseph Harder und der Schriftsteller Daniel Kehlmann Wien und sich gegenseitig erkunden.

Panorama hat auch wieder einiges erkundet, zum Beispiel was aus den Sparvorhaben der FDP geworden ist.

Das wars mal wieder, wer weiter Tipps und Hinweise auf spannende Sendungen hat, einfach per mail kontakt [ät] netzfeuilleton . de melden oder via Twitter. Wer keine Tipps verpassen will, abonniert am besten den RSS-Feed.

UPDATE: Ich möchte noch einen Tipp hinterherschieben: Und zwar hat 3sat gestern in seiner Sendung „neues“ ein wenig die Spezies der Digital Natives erkundet. Ich weiß nicht wer von euch sich dazu zählt, aber vielleicht wollt ihr ja wissen, was man so von euch denkt und die anderen wollen vielleicht endlich diese sagenumwobene Computergeneration verstehen.

3 KOMMENTARE

  1. Dass die heute show Jon Stewart näher kommen sehe ich garnicht, sorry. Ist aber nur subjektiv. Übrigens Stephen Colbert ist in dem Zusammenhang sehr zu empfehlen, aber wenn du Jon magst, kennst du Stephen :)

  2. Qulittaiv vielleicht eher selten, aber es werden immer mehr Elemente übernommen. Seien es die Grafiken, die „Experten“ etc.

    Und man darf auch nicht vergessen, dass auch Jon Stewart häufig Klaumaukig ist und sich auf kurze pointen konzentiert.
    Dann hat aber auch mal wieder so mega geniale Momente wie Hier. http://netzfeuilleton.de/2009/10/jon-stewart-crashes-cnn-journalismu/ oder hier: http://netzfeuilleton.de/2009/03/jon-stewart-der-raecher-der-enterbten/
    Und das fehlt in Deutschland eben noch und ist unerreicht.

    Stephen kenne ich natürlich und beneide ihn im Moment vorallem um sein iPad. ;)

  3. Ui, danke für die Hinweise, dass mit den ganzen Mediatheken ist ja etwas komplizierter als das normale Internet (keine Podcasts und so eingekapselt irgendwie), so dass ich das oft vergesse mir anzusehen oder überhaupt daran zu denken.

Kommentar verfassen