Krautreporter vor dem Start, Leistungsschutzrecht vor dem Aus

0

Die Links aus der neusten Ausgabe des morgenlinks-Newsletter:

Verlage empört, jetzt will Google nicht mal mehr ihr Recht verletzen

(Stefan Niggemeier, stefan-niggemeier.de)
Sauerei, jetzt verletzt Google nicht mal mehr das Leistungsschutzrecht der Verlage und das ist denen natürlich auch nciht recht. Google ist sehr intelligent datzu übergegangen bei allen Verlagen, die sich in der VG Media oragnisiert haben, um Google um Lizenzzahlungen zu erpressen, keine Snippets und Bilder mehr anzuzeigen. Also genau die Elemente, die vom Leistungsschutzrecht geschützt werden sollen. Link und Überschrift bleiben, und damit umgeht Google auch wettbewerbsrechtlich angegangen zu werden. Muss jetzt eigentlich bei Springer der Cheflobbyist Keese gehen?

So erfolgreich ist DeCorrespondent

(Konrad Lischka, kinradlischka.info)
Im Oktober sollen die Krautreporter loslegen und diese haben ja nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie sich bei DeCorrespondent in den Niederlanden haben inspirieren lassen. Konrad Lischka hat sich deren Zahlen angeschaut und die haben es geschafft im ersten Jahr ihre Abonnentenzahlen fast zu verdoppeln und die der Erstabonnenten haben ihr Abo verlängert.

10 Dinge, die wir von BuzzFeed, CNN & NYT lernen können

(Konrad Weber, konradweber.ch)
Ich bin ja auch jemand, der immer wieder sagt, wir sollten uns BuzzFeed und Co anschauen und von Ihnen lernen und dann kommt die Frage zurück: “Was genau? Die machen doch nur Listen!” Konrad Weber hat nun kurz 10 Dinge aufgeschrieben, die wir uns abgucken können.

 

Die morgenlinks schmecken am Besten per Mail:

Abonniere unseren morgenlinks-Newsletter. Darin gibt es einmal die Woche die besten Artikel zu Medienwandel & Netzkultur.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT