Doktorarbeit

Woran denkt man, wenn man von einer Doktorarbeit hört?

An das neuste Werk von Dr. Dre? Vielleicht, falls Detox irgendwann den Weg in die Regale findet. Die Mehrheit aber, wird an eine möglichst beispiellose Ausarbeitung eines Themas denken. Und genau damit kommen wir der Sache gefährlich nahe. Eine Doktorarbeit, ist eine Dissertation. Ein „Diss.“…

Spricht man im HipHop-Jargon von einem Diss, gleichen diese Arbeiten heutzutage keiner Doktorarbeit mehr.
Es geht meist nur noch darum mehr oder wenig fremde Mütter grundlos zu penetrieren und oder den Kontrahenten so stark zu bedrohen und zu beleidigen, dass man hofft, dass dies wiederum nicht zu übertreffen geht und man somit als „Sieger“ da steht.

Ein Diss, gab es damals vielleicht auf einer Juice CD oder irgendeiner B Seite. Irgendwann fanden die Künstler den Weg, die Tracks in Internet zustellen.

Heute gibt es YouTube und MySpace. Promo inklusive.

Bestes Beispiel der Jetztzeit: Der – erneute – Schlagabtausch zwischen Sido / Aggro Berlin und Bushido / ersguterjunge.
Das Konstrukt der Songs ist klar. Möglichst „harter“ Beat, (min.) 2 mal 16 Zeilen getrennt durch „Hook“ und zwischen durch vielleicht mal eine „Bridge“ um die Spannungskurve nicht ganz in den Keller gehen zu lassen. Und ganz wichtig: Davor und oder danach eine „Ansage“ machen, die man beliebig lang gestalten kann.

Das langt dann im Endeffekt vielleicht für unangekündigte Hausaufgabenkontrollen, lange jedoch nicht für eine Doktorarbeit.

Es gibt auch Werke, die künstlerisch und musikalisch tiefer gehen. Lieder die amüsieren, staunen lassen oder ganz einfach beeindrucken.

Eine kleine Sammlung, der Diss-Tracks, die sich dieses Prädikat „Diss.“ verdienen, bekommt ihr von mir aufgetischt.

(Die Reihenfolge stellt keine Wertung da)

Azad – 7 Lektionen ( Samy de Bitch)

Für damalige Verhältnisse ein ungewähnlicher straighter und knadenloser Verbalschlag von Azad gegen Samy Deluxe. Azad galt damals eher noch als Untergrund und Samy Deluxe war für viele der beste Rapper Deutschlands.

Samy Deluxe – Rache is Süß

Der Gegenschlag von Samy Deluxe. Entertainment auf höchstem Niveau.

„Ausserdem geht es beim Batteln um klares zu trennen, es geht nicht darum Namen zu nennen sondern denn Rahmen zu sprenge“ Noch Fragen? Gut!

Eko Fresh – Die Abrechnung

Eko Fresh polarisiert. Als erster (gescheiteter) Main-Stream Rapper im Lande, zog er für seine Art und seinen Weg stets Kritik auf sich.

Er musste viel einstecken und man dachte schon er sei verschwunden.

Doch dann veröffentlichte er die Abrechnung. Dort verarbeitete er alles, was er sich anhören musste.

Nebenbei: 1 + für das Gesamtprodukt. Von der Idee bis zur Ausführung alles perfekt.

Man wünscht sich, dass Eko einfach nicht mehr aufhört auf diese Art und Weise seine Vergangenheit zu erzählen.

Bushido feat Eko Fresh – Flerräter

Und der Wunsch wurde, zu mindest für kurze Zeit, erfüllt.
Eine der Sternstunden Bushidos. Der Beat war schon auf CCN, dem gemeinsamen Album mit dem Zielobjekt Fler, ein absolutes Brett.

Das Dingen wieder auszugraben und die damalige „Meine Idee“-Kritik so einfach ad acta zu legen, war einfach nur cool.

Zudem war die Zusammenarbeit der beiden damals völlig überraschend. Auch, wenn ich Bushido den Inhalt seiner Zeilen sonst eher kritisch gegenüberstehe und hinterfrage, glaube ich ihm hier jedes Wort.

Das ewige Hin und Her zwischen den Camps, war für den Augenblick deutlich entschieden.

Wenn man von der 2-Minütigen Ansprache am Ende mal absieht, passt einfach alles.

Kool Savas – Das Urteil

Dass Savas battlen und Gegner vernichten kann ist spätestens seit seiner MOR Zeit bekannt. Der Rapper, der den Geschlechtsverkehr mit den Familienmitgliedern des „Gegners“ quasi Salonfähig gemacht hat, zeigte sich zu einem Thema jedoch immer gesonnen: Eko und die Trennung von seinem Schützling.

Er schwieg über das Thema. Lies die Sache nie großartig aufkommen. Es gab immer mal wieder Seitenhiebe und Vorwürfe Richtung Ekrem Bora, klar, aber einzelne Disstracks waren kein Thema.
Bis eben „die Abrechnung“ kam. Spätestens jetzt musste Kool Savas reagieren. Und das tat er so, wie es noch keiner vor ihm und wohl auch niemand nach ihm je machen wird.

Die Atmosphäre in diesem Track ist einmalig. Beat, Text, Rap – einfach rund.

Samy Deluxe – Sellout Sam

Die Juice hat nicht nur Freunde in der Szene (gehabt). Alleine die Selbstironie in der Hook ist es wert, dass der Track hier genannt wird. Aber auch die raptechnisch höchst unterhaltsamen 3 Verse sind aller Ehren wert.

DJ Desue feat Samy Deluxe, D-Flame, KC da Rookie. – Fuck Tomekk
Nein ich bin kein Samy Deluxe-Fan, aber dieser Track sollte auch in keiner Liste guter Diss-Tracks fehlen. Das war quasi das Game-Over-Signal für Tomekk. Hier wird dem Hörer die Welt der Rapper ein großes Stück näher gebracht. So nah, dass man denken könnte, man säße mitten in einem Streitgespräch mit den Protagonisten.

Kalusha – Kugeln kennen keine Rücksicht

Einfach gesagt: Authentisch. Und noch dazu ist es einfach eine lyrische Bombe.

„Ich lass mein Homie fahren und ich Bang vom Rücksitz.“

Flow technisch gibt es sicher Besseres. Aber man will ja auch in Gangster Filmen nicht unbedingt immer Robert De Niro sehen, sondern auch mal hin und wieder Joe Pesci.
Es gibt 2 Möglichkeiten: Entweder ist er dem Aggro Camp zu unbekannt gewesen, oder die Ansagen haben eingeschüchtert.Eine Antwort oder ein Wort zu ihm gab es nicht – dabei hat man bei Aggro Berlin sogar Charnell geantwortet.

Snaga und Manuellsen – Massiv hängt

Zu Massiv will ich nicht viel mehr verlieren, auser dass er ein Rapper ist, der zu der damligen Zeit ziemlich viel austeilte und es irgendwann mal übertrieb.
Snaga und Manuellsen haben der Sache ein Ende gesetzt. Hart, direkt, technisch gut und mit Herz.

Kollegah – Ein guter Tag zum Sterben

Man mag von ihm halten was man will. Von seinem Style und von seiner Art, gibt es sicher mehrere Auffassungen. Aber was der junge Mann hier gegen Seperate abliefert, ist Rap a la Perfektion.

Kostprobe? Sicher.

Deshalb duck dich, Sebastian Faisst.

Denn mein Hosentascheninhalt ist wie Raupen – er entpuppt sich als Butterfly.
Du Bengel ey, wen willst du Poser bangen ey?

Mein Oberarmumfang entspricht dem deines Oberschenkels, drum benehm dich nicht so feindselig!
Dein Oberarmumfang entspricht dem von meinem nicht erigierten Fleischpenis
.“

Und das war erst der Anfang.

Der Rest ist Punchline-Massaker und bestes Entertainment.

Im Sinne von RTL, ProSieben und Co gibt es 10 Tracks. Warum eigentlich immer 10? Warum nicht mal 11? Oder 12? Oder gar 13 – die Unglückszahl? Ich weiss auch nicht – deshalb:

Kool Savas feat Eko Fresh – Renexekution

Game Over, MC Rene. Mehr muss ich nicht sagen.

Ercandize – Verdanken

Der etwas andere Diss. Ercan kann singen und zeigt es. Er wirkt wie ein Pate, der zu einem alten Bekannten spricht. Man ahnt, warum Ercandize im Pott so viel Anerkennung hat.

Illmatic – Nicht mit Illz

Costa zeigt seine Skillz und legt Reimketten hin, die es in Deutschland sehr sehr sehr selten zu begutachten gibt.
Rap-Power-Sport!

3 KOMMENTARE

  1. die neuen tracks von sido und bushi zu erwähnen ist ein witz. beide songs sind unsäglich schlecht und unkreativ. vor 15 jahren hätte jeder zweite rapper die jungs mit seinen freestyles von der bühne gefegt. damals erscheinen battle tracks, die nur so vor wortspielen strotzen und allem was heute als diss-song gilt haushoch überlegen waren. fact 1

    weder savas noch eko haben es bis heute geschafft ein inhaltlich genauso interesantes album wie „Renevolution“ hinzulegen, und ich höre savas sehr gern! fact 2

  2. […] sirjai. martelli. katja kuhl. kittykat. geniusartcorp. ercandize. flashgordon. roger prinz …Doktorarbeit | netzfeuilleton.deWoran denkt man, wenn man von einer Doktorarbeit h¶rt? An das neuste Werk von Dr. Dre? […]

Kommentar verfassen