Zum „Two and a half Men“-Start: Sheen wird erst beerdigt, dann geröstet

Am Montag ist es soweit: Der Wechsel des Hauptdarstellers in der zur Zeit wohl erfolgreichsten Sitcom steht an.
Nachdem Charlie Sheen sich mit zahlreichen Eskapaden ins Aus befördert hatte, wurde irgendwann klar, dass Ashton Kutcher ihn ersetzen soll und nun präsentiert CBS in den USA die erste Folge mit neuem Hauptdarsteller..

Ob Ashton Kutcher das hinbekommt ist die große Frage. Sheen musste quasi nur sich selbst spielen, was die Authentizität der Show und den Unterhaltungswert steigerte. Da Kutcher seit 2005 glücklich mit Demie Moore verheiratet ist, würde man ihm den pornostarabschleppenden Playboy wohl weniger abnehmen.
Deswegen ersetzt man nicht einfach den Schauspieler sondern schafft eine neue Serienfigur: Ashton Kutcher soll einen Millionär Namens Walden spielen, der sein Geld im Internet gemacht hat.

Das kommt Kutcher schon näher: Schließlich ist er intensiver Twitternutzer und tat sich schon mehrfach als Startupinvestor hervor, zuletzt beim Berliner Start-Up „Amen“. Charlie Sheen wird vorher ganz GZSZ-Like abserviert, angeblich mithilfe einer Pariser U-Bahn.

Trägt sich das Konzept ohne Sheen weiter? Zumindest die Promotrommel wird kräftig gerührt:

Nicht ganz zufällig ist schon das neue Intro der Show aufgetaucht in der nun Kutcher die ohrwurmartige Melodie summt.

Und da sich bekanntlich Nacktheit und Sex sowieso am besten Verkaufen zog Kutcher sich in perfekter PR-Symbiose auch kurzerhand für die Talk-Show von Ellen DeGeneres aus:

Und Sheen? Der sitzt Zuhause und schaut sich seine eigene Beerdigung an. “I will be watching my fake funeral, attended by my fake ex-girlfriends, from my very, very real movie theater, with my very real hotties in tow.“, lies er verlauten.

Doch damit nicht genug: Während er auf dem Sender CBS beerdigt wird, wird er auf Comedy Central geröstet. Die zeigen nämlich „The Roast of Charlie Sheen“, eine Sendung in der sich Stars in ihrer Anwesenheit einige witzig gemeinte Gemeinheiten anhören müssen. Comedy Central fährt auch dafür ordentlich Promo und hat bereits unterhaltsame Trailer produziert:

Auch die „Highlights“ des Roastes kann man sich auf Youtube bereits anschauen, die sind aber eher so mittelwitzig. Dennoch setzt ComedyCentral alles daran, eine Event zu kreieren und legt dazu schon mal allen das Hashtag #Sheenroast nahe. Diese sollen dann live in einem Dashboard ausgewertet werden, wie Mashable.com beschreibt.

Die „Two and a half Men“-Premiere kann sich dem Feedback und der sozialen Medienaufmerksamkeit wahrscheinlich sicher sein, ob diese allerdings positiv ausfällt bleibt abzuwarten. Das oben eingebettete Intro wurde auf Youtube bislang überwiegend negativ bewertet.

Was glaubt ihr? Kann Ashton Kutcher Charlie Sheen würdig ersetzen?

3 KOMMENTARE

  1. Ja, die Charlie Sheen Werbung nervt mich vor jeder Daily Show und dem Colbert Report. Allerdings fand ich Two and Half man auch immer etwas träge, die Folgen waren mir zu lose, zu sehr im Stil eines Cartoons. Sheen gefiel mir in Scary Movie 3 und vor ein paar Jahren sah ich ihn in irgendeiner Gastrolle, ein schlechter Schauspieler war er nicht. Kutcher hingegen, ich weiß nicht so recht, in That 70s Show ein netter Charakter, in Punk’d sehr lustig, aber abseits dessen? In diesem Film mit ihm und Natalie Portman – wie hieß er noch gleich? – war das ganz deutlich zu sehen, dass er eben eher das hübsche Gesicht und weniger dieses große Talent hat. Von all dem mal abgesehen, finde ich Kutcher aber persönlich sympathisch.

Kommentar verfassen